Header-Bild

- H -

12.05.2015: Jusos Saarpfalz zu Gast in meinem Homburger Wahlkreisbüro

Am 11. Mai hatte ich ganz besondere Gäste in meinem Homburger Wahlkreisbüro in der Karlsbergstraße 7. Die Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialistinnen und Jungsozialisten der SPD (Jusos) aus dem Saarpfalz-Kreis waren bei mir, um über bundes- und lokalpolitische Themen zu diskutieren. Das Spektrum reichte von der PKW-Maut über den Mindestlohn bis zu meiner Arbeit in Berlin und im Wahlkreis. 

Die Jusos Saarpfalz haben auch über ihre Engagement berichtet. Toll finde ich, dass sie in meinem Wahlkreis 299 konkrete Projekte für Jugendliche umsetzen. In regelmäßigen Abständen finden "Denkfabriken" zu aktuellen politischen Themen und am 18. Juli das "Rock gegen Rechts"-Konzertim Homburger Stadtpark statt.

Die Arbeit der Jusos ist wichtig für unsere Partei, vor allem aber für junge Leute vor Ort. Kontakt zu kommunalen Mandatsträgern, Bürgermeistern oder Ortsvereinen zu haben und so Sprachrohr zu sein, ist Bestandteil unserer Demokratie und sichert die gute Lebensqualität in unserer Region.

Es ist für alle Generationen wichtig, dass sich junge Erwachsene für Politik begeistern und aktiv mitmachen wollen. Bekanntlich ist ohne junge Leute kein Staat zu machen. Der Austausch mit den Jusos ist sehr wichtig für meine Arbeit und ich freue mich auf ein Wiedersehen bei Veranstaltungen und Anfang 2016 bei einer Fahrt für politisch Interessierte nach Berlin. 

Mehr über die Arbeit der Jusos Saarpfalz, der Jusos Saar und des Juso-Bundesverbandes gibt es hier:

http://www.jusos-saarpfalz.de/
http://www.jusos.spd-saar.de/
http://www.jusos.de/

Wer bei den Jusos mitmachen will, findet einen Leitfaden für Interessierte unter: 
http://www.jusos.spd-saar.de/juso-unterbezirk-saarpfalz/fuer-neumitglieder-interessierte.html

20.10.2014: Besuch bei der Homburger Tafel e.V.


Gemeinsam mit den Ehrenamtlichen der Tafel Homburg e.V.

Am vergangenen Montag habe ich bei der Homburger Tafel einen Nachmittag bei der Essensausgabe geholfen. Tafel-Mitarbeiterin Steffi Schneider-Richter hatte mich eingeladen und ich bin gerne gekommen, um mir ein Bild von der Arbeit der Tafeln zu machen.

Tafeln verteilen qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel an Bedürftige. Die Nahrungsmittel werden von Supermärkten und anderen Lebensmittelgeschäften gespendet und von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausgegeben. Tafeln helfen so vielen notleidenden Menschen, schwierige Zeiten zu überbrücken.

Ich habe großen Respekt vor dieser ehrenamtlichen Arbeit. Sie ist der Kitt unserer Gesellschaft und bekommt leider oft nicht die Aufmerksamkeit und Anerkennung, die sie verdient. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ein perfekt eingespieltes Team, das wertvollen Dienst am Nächsten tut – die Tafel Homburg ist ein Musterbeispiel dafür, wie wichtig ehrenamtliches Engagement für uns alle ist.

Natürlich habe ich auch viele Gespräche geführt, unter anderem mit dem Vorsitzenden der Homburger Tafel, Roland Best. Auch die Tafeln sind von dem Auslaufen des Modellprojektes Bürgerarbeit Ende 2014 bedroht. Außerdem fordern die Tafeln zu Recht eine zügige Umsetzung des im Koalitionsvertrag vereinbarten Gesetzes zur Begrenzung der Altersarmut.

Mein Nachmittag bei der Homburger Tafel hat mich tief beeindruckt. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Homburger Tafel danke ich für ihre großartige Arbeit. Ich war sicher nicht zum letzten Mal hier.

Übrigens: Die Homburger Tafel ist ein eingetragener Verein und ist auf die Unterstützung seiner Mitglieder angewiesen. Ich bin Mitglied geworden – wann kommt Ihr dazu?

Mehr Informationen zur Homburger Tafel e.V. gibt es hier.

 
 

FACEBOOK

 

INFOBRIEF

Mit meinem Infobrief informiere ich Sie in Sitzungswochen über meine Arbeit im Wahlkreis und die aktuellen Beratungen in den Ausschüssen und im Plenum des Bundestages.

Geben Sie hier ihre E-Mailadresse ein, um meinen Infobrief zu abonnieren:

 

 

LINKS

Projekt Zukunft SPD-Bundestagsfraktion