Sommergruß

Aktuell

Ihr Lieben,

alles hat seine Zeit. Eine neue Lebensphase beginnt für mich. Dem nächsten Bundestag werde ich nicht mehr angehören.

Wer weiß, was kommt? – Diese Frage steht für mich bei einem neuen Anfang. Wege gehen, Wege geführt werden, einen Weg einschlagen. Wir möchten gerne auf dem besten Weg sein. – Und doch ist der Weg nicht eben, den wir gehen, immer wieder drohen unsere Füße an einen Stein zu stoßen. – Es steht jemand im Wege,  oder wir drohen auf halbem Weg stehen zu bleiben.

Ich freue mich, dass es so war – das Alte.

Weil so viel Leben drin war.

So viel Überraschendes, so viel Gewohntes, so viel Normales, so viel Einfaches, so viel Kompliziertes, so viel Liebe, so viel Hoffnung, so viel Gleichgültigkeit, so viel Schwachheit, so viel Vergebung, so viel Schlimmes, so viel Gutes, so viel Herzlichkeit, so viel Glück, so viel Gelungenes, so viel Misslungenes, so viel Glaube, so viel Ungewissheit, so viel Gewissheit, so viel Zärtlichkeit, so viel Kraft…

Ich könnte diese Reihe noch minutenlang fortführen und Ihr könntet oder tut es bereits in euren Gedanken. Jeden einzelnen Gedanken verbinde ich mit Menschen, die mich auf dem Weg bis hierher begleitet haben.

Für mich wird das Neue das Alte sein:

Im Sinne von vertraut.

Im Sinne von überraschend.

Im Sinne von einerseits und andererseits.

Probleme und Sorgen in der heutigen Zeit drängen sich schnell ins Bild. – In der Waagschale erscheint das Schöne viel kleiner und gewöhnlicher. Vielleicht kostet es Kraft, das Schöne im Leben überhaupt zu finden.

Ich wünsche uns, dass was da kommen mag uns Momente und Menschen bereithält, die durch den Zauber des Schönen auch dunkle Stunden ertragen lassen.

Mit den Worten:

„Denn eines jeden Wege liegen offen vor dem Herrn, und er hat Acht auf aller Menschen Gänge.“ Sprüche 5,21

wünsche ich euch Liebe, Gesundheit, Kraft, Freude an eurem Tun.

Und das Ihr oft an unser aller Lachen denkt und euch dann ein Schmunzeln auf den Lippen liegt.

Gott schütze und behüte euch

Heidtrud Henn

 
 

FACEBOOK