Bildungsreise nach Berlin: Heidtrud Henn organisierte für ihre Gäste ein spannendes Intensivprogramm

Pressemitteilungen

Beim Besuch im Bundestag diskutierte die Gruppe mit Heidtrud Henn und besichtigte den Plenarsaal. Anschließend ging es a

Es war ein spannendes und sehr intensives Programm, das die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete für ihre 50 Gäste in Berlin organisiert hatte. Vom 3. bis 6. Juli besuchten 50 politisch interessierte und ehrenamtlich engagierte Saarländerinnen aus ihrem Wahlkreis die Bundeshauptstadt im Rahmen einer politischen Bildungsreise, zu der Henn eingeladen und die das Bundespresseamt finanziert hatte.

Für ihre Gäste nahm sich die Bundestagsabge-ordnete viel Zeit und reiste gemeinsam mit der Gruppe mit dem Bus an. „Ich finde es wichtig, sich Zeit zu nehmen, miteinander ins Gespräch zu kommen, sich zu kümmern“, erklärt Heidtrud Henn. Beim Besuch im Bundestag besichtigten die Gäste nicht nur Plenarsaal und Kuppel des Reichstagsgebäudes, sondern es entwickelte sich auch eine spannende politische Diskussion mit der Abgeordneten. Auf dem Programm standen außerdem eine an politischen Gesichtspunkten orientierte Stadt-rundfahrt, eine Führung durch die Gedenkstätte Deutscher Widerstand, in der an den Widerstand im Nationalsozialismus erinnert wird sowie Besuche beim SPD-Parteivorstand im Willy-Brandt-Haus und beim Verteidigungsministerium. Abgerundet wurde das Programm durch eine Schifffahrt mit Abendessen auf der Spree.

Bildunterschrift: 

Beim Besuch im Bundestag diskutierte die Gruppe mit Heidtrud Henn und besichtigte den Plenarsaal. Anschließend ging es auf die Kuppel des Reichstagsgebäudes.

Bildrechte: 

Heidtrud Henn

Hintergrund: 

Die Bundestagsabgeordneten können dreimal im Jahr jeweils 50 Personen zu politischen Informationsfahrten nach Berlin einladen. Die Fahrten werden vom Bundespresseamt finanziert und sind im Saarland bildungsurlaubsfähig. Außerdem gibt es noch diverse weitere Angebote für Bundestagsbesuche, z.B. Plenar- und Informationsbesuche mit Fahrtkostenzuschuss für Gruppen ab zehn Personen oder individuelle Führungen für Kleingruppen. Mehr Informationen dazu gibt es unter http://www.heidtrudhenn.de und https://www.bundestag.de/besucher. Fahrkostenzuschüsse für Jugendgruppen gibt es übrigens auch beim Bundesrat unter http://www.bundesrat.de/DE/service/besuch/schueler/fkz/fkz-node.html.

 
 

FACEBOOK