Nachrichten zum Thema Pressemitteilungen

 

24.10.2016 in Pressemitteilungen

Politisch Interessierte und ehrenamtlich Engagierte erkunden mit ihrer Bundestagsabgeordneten Heidtrud Henn Berlin

 
Bildrechte: Bundesregierung / Arge GF-BT GbR

Vom 09.-12. Oktober erkundeten knapp 50 politisch Interessierte und ehrenamtlich Engagierte zusammen mit der heimischen SPD-Bundestagsabgeordneten Heidtrud Henn das politische Berlin. Zu der politischen Informationsfahrt hatte die Abgeordnete eingeladen, finanziert wurde die Fahrt vom Bundespresseamt. In der Hauptstadt erwartete die Gruppe ein spannendes politisches Programm.

 

21.09.2016 in Pressemitteilungen

Bund gibt 14.600 Euro Zuschuss für St. Ingberter Schlimbach-Orgel in der Engelbertskirche

 

Gute Nachrichten für St. Ingbert! Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat soeben die  Projektliste für das Orgel-Programm beschlossen. Auf dieser Liste steht auch St. Ingbert.

"Ich habe mich sehr über den Anruf gefreut. Mit 14.600 Euro Zuschuss vom Bund können die notwendigen Arbeiten an diesem Schmuckstück nun unterstützt werden", erklärt die heimische Bundestagsabgeordnete Heidtrud Henn.

 

06.07.2016 in Pressemitteilungen

Bildungsreise nach Berlin: Heidtrud Henn organisierte für ihre Gäste ein spannendes Intensivprogramm

 
Beim Besuch im Bundestag diskutierte die Gruppe mit Heidtrud Henn und besichtigte den Plenarsaal. Anschließend ging es a

Es war ein spannendes und sehr intensives Programm, das die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete für ihre 50 Gäste in Berlin organisiert hatte. Vom 3. bis 6. Juli besuchten 50 politisch interessierte und ehrenamtlich engagierte Saarländerinnen aus ihrem Wahlkreis die Bundeshauptstadt im Rahmen einer politischen Bildungsreise, zu der Henn eingeladen und die das Bundespresseamt finanziert hatte.

 

08.06.2016 in Pressemitteilungen

Schließung von 13 saarländischen Verladestellen der DB Cargo nicht hinnehmbar

 
Portrait Heide Henn

Zur geplanten Schließung von 13 Güterverkehrsstellen im Saarland durch die DB Cargo erklären die saarländischen SPD-Bundestagsabgeordneten Elke Ferner, Heidtrud Henn und Christian Petry:

"Wieder einmal versucht die Deutsche Bahn AG – hier die Tochtergesellschaft DB Cargo – unter dem verschleiernden Titel „Wirtschaftliche Optimierung Nahbereich“ mit der Schließung von Standorten und dem Arbeitsplatzverlust ihrer Beschäftigten, ihre betriebswirtschaftlichen Zahlen zu verbessern. Das gefährdet 450 Arbeitsplätze im gesamten Südwesten Deutschlands allein bei der Bahn und ist auch für die regionale Wirtschaft ein Schlag ins Gesicht.

Stattdessen wäre vor dem Hintergrund einer prognostizierten Zunahme des Güterverkehrs in den kommenden Jahren zumindest das Nachdenken über eine Ausweitung der Kapazitäten für die DB Cargo sinnvoll. Es sind kreativere Lösungen gefragt als der leider übliche Versuch, Managementfehler über die Reduzierung der Belegschaft auszubügeln.

 

17.05.2016 in Pressemitteilungen

Für ein Jahr in die USA! Heidtrud Henn sucht junge Diplomaten

 
Heidtrud Henn MdB mit Christopher Engel, dem für das vorletzte Programmjahr von ihr nominierten Stipendiaten des PPP.

Die heimische Abgeordnete Heidtrud Henn (SPD) sucht junge Erwachsene aus dem Wahlkreis 299, die für ein Jahr als Botschafter unseres Landes in den USA leben und lernen möchten. Das Parlamentarische Patenschaftsprogramm des Bundestages und des US-Amerikanischen Kongresses macht diesen Traum im Rahmen von Stipendien für Schülerinnen und Schüler aber auch für junge Berufstätige möglich.

Die Bundestagsabgeordneten übernehmen für die jungen Stipendiaten Patenschaften. "Christopher Engel aus St. Ingbert habe ich für das vorletzte Programmjahr nominiert und ab August wird erneut eine Schülerin als die von mir ausgewählte Stipendiatin in den USA leben", so Henn.

Noch bis zum 16. September können sich Schülerinnen und Schüler, die zum Stichtag 31. Juli 2017 mindestens 15 und höchstens 17 Jahre alt sind sowie junge Berufstätige, die zu diesem Zeitpunkt ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und höchstens 24 Jahre alt sind, bewerben.  Die Schülerinnen und Schüler besuchen für die Dauer ihres Aufenthaltes eine amerikanische High School und die jungen Berufstätigen absolvieren ein Praktikum und nehmen am Unterricht eines Community Colleges teil.

 

FACEBOOK