Viele neue gesetzliche Regelungen gelten ab 01.01.2016!

Allgemein

Seit Jahresbeginn gelten viele neue gesetzliche Regelungen, unter anderem steigt der Hartz IV-Regelsatz für Alleinstehende, für 320.000 Haushalte gibt es neue Wohngeldansprüche, auch den steuerlichen Grundfreibetrag für Erwachsene und die BaföG-Sätze haben wir erhöht. Aber das ist noch längst nicht alles. Schaut rein!

  • Der Hartz IV-Regelsatz für Alleinstehende steigt von 399,- auf 404,- Euro pro Monat.
  • Die Wohngeldreform bringt für 320.000 zusätzliche Haushalte erstmals einen Anspruch auf Wohngeld. Auch die bisherigen Wohngeldbezieher bekommen mit Jahresbeginn mehr Geld, denn die Neuberechnung berücksichtigt auch die Entwicklung der "warmen Nebenkosten", also von Heizung und Wasser.
  • Der steuerliche Grundfreibetrag für Erwachsene steigt zum Jahresbeginn um 180,- Euro auf 8.652,- Euro.
  • Die BAföG-Sätze steigen um sieben Prozent. Studenten mit eigener Wohnung können dann bis zu 735,- Euro monatlich erhalten. Davon profitieren auch junge asylberechtigte und geduldete Flüchltinge, die nun bereits nach 15 Monaten statt nach vier Jahren BAföG oder Berufsausbildungsbeihilfe bekommen können. Das ist wichtig, denn Bildung ist der Schlüssel zur Integration!
  • Heizungsanlagen, die älter als 15 Jahre sind, müssen ein "Energielabel" tragen, das den individuellen Effizienzstatus des Heizkessels angibt. So sollen Verbraucher auf Energieberatungen und Förderangebote hingewiesen werden.
  • Das Krankenhausstrukturgesetz sorgt mit Qualitätszuschlägen und -abschlägen auf Leistungen für mehr Qualität in der Krankenhausversorgung. Kliniken können so deutlich mehr Pflege- und Hygienepersonal beschäftigen.
  • Wer kurzfristig einen Termin beim Facharzt braucht, kann sich ab Ende Januar 2016 an die Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigung wenden. Ziel ist, dass jeder innerhalb von vier Wochen die notwendige medizinische Versorgung erhält.

Über diese und noch viele weitere Änderungen informiert der Bundestag im Internet.

 
 

FACEBOOK